Donnerstag, 31. August 2017

FrauAiko









Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Auch wenn es hier gestern nochmal über 30 Grad hatte und wir den Tag im Freibad verbracht haben, sieht man draußen in der Natur eindeutige Zeichen für den nahenden Jahreszeitenwechsel ... der kleine Mann sammelt Nüsse und Eicheln beim Spaziergang, die ersten Blätter färben sich gelb, viele Felder sind schon eine Weile geerntet, die Pilze sprießen und Herbstblumen freuen sich auf ihren Auftritt.

Auch wenn ich im Frühjahr immer ein wenig Bammel habe, dass der Sommer so schnell wieder vorbei ist, mag ich es dann doch sehr, wenn der Sommer in den Herbst übergeht. Nicht zuletzt deshalb, weil dann wieder andere Kleidung aus dem Schrank gekramt wird bzw. neue genäht werden kann.


Den Beginn meiner Herbstgarderobe machen meine ersten beiden Versionen der lässigen FrauAiko von Schnittreif. Beide aus 100% Leinen. 
















Den gelben Leinenstoff habe ich bei Kleinerfuchsstoffe gekauft und den gestreiften bei LolitaStas .
























































Schöne Grüße an dieser Stelle an den Bauern, der auf dem Feld nebenan gepflügt hat und sich wahrscheinlich immer noch fragt, was ich "da hinten im Gestrüpp eigentlich mache" *hihi*























Grüssle.
 

Dienstag, 29. August 2017

UpcyclingTaschen



In knapp zwei Wochen fängt die Schule wieder an bei uns und ich als Grundschullehrerin bin schon so langsam wieder dabei, vorzubereiten und das Klassenzimmer einzurichten. Ein paar neue Mäppchen zum Neustart dürfen da nicht fehlen : )

Deshalb habe ich vorgestern Abend neue Täschle aus alten Sachen genäht...




...zuerst aus dem oberen Rückenteil einer alten Lederjacke ein kleines Mäppchen.











Den Schnitt habe ich mir selbst gebastelt, wobei ich mittlerweile einen sehr ähnlichen auf Pinterest (Schlamperl von Angela Sewrella) entdeckt habe. Da hätt ich mir das Gehirne und Getüftel auch sparen können ;-)











Der Innenstoff mit den hübschen kleinen Neonpünktchen ist ein CottonandSteel, den ich beim Besuch bei Elsbethundich in Bochum mitgenommen hatte. Ich mag den Kontrast zum dunklen Leder.













Die olle Lederjacke durfte nochmal herhalten für Mäppchen Nr.2.











Eine Canvaspencilpouch (kostenloser Schnitt von noodlehead, den ich sehr mag und mittlerweile schon im Schlaf nähen kann) - außen die olle Jacke in Kombination mit feinem KokkaDoubleGauze von 1000stoff und innen graues Leinen. Nicht zu vergessen der kupferfarbene Reißverschluss - ebenfalls von 1000stoff.





























Das dritte Täschchen kommt so ganz anders daher.









Aber auch hier Upcyling: Das shibori-gefärbte Leinen war mal eine Bluse von mir, die ich einfach nie getragen habe und deshalb nun dran glauben musste. So hängt sie wenigstens nicht nur im Schrank rum, sondern erfreut mich mit ihrem neuen Dasein. Gepaart mit einer Shorts vom Sohn aus leichtem Denim, die dann doch zu viele Löcher hatte, einem güldenen Reißverschluss und einem schönen InnenStöffchen von lonejo gefällt sie mir ausgesprochen gut.








Schnitt : Scrappymakeuppouch (- ebenfalls ein kostenloser Schnitt von noodlehead)
















Ich könnte grad so weitermachen...da liegt noch so Einiges rum, was upgecycelt werden könnte :-)














Grüssle.


Dienstag, 15. August 2017

Wieder in Japan










Zu den drei Drawastringbags aus japanischen Stoffschönheiten und hellem Leinen von letzter Woche haben sich nun noch drei weitere Säckchen dazugesellt. Die Stoffe - anthrazitgraues Leinen kombiniert mit weiteren japanischen Stoffen in gelb, ocker und petrol - wurden mir erneut von Elsbeth&Ich zur Verfügung gestellt. *knutscha*











Das Leinen mit der Hand zu besticken (frei nach der japanischen Sashiko-Stickerei) war mir wieder eine besondere Freude dabei. Inspirationen habe ich wie so oft auf Pinterest gefunden und HIER gesammelt.











Die Säckchen habe ich in leicht veränderter Form und Herangehensweise nach DIESER Anleitung genäht. Ein schönes kleines Projekt, was sich gut als Last-Minute-Geschenk nähen lässt (bald ist Weihnachten ;-) ). Soll es ganz schnell gehen, näht man einfach nur aus einem Stoff, dann ist so ein Säckchen in 10-20 Minuten fertig. Zudem auch ganz wunderbar, um Stoffreste zu verwerten...




Ich habe jetzt zumindest mal einen kleinen Säckchenvorrat zum eventuellen Verschenken angelegt....eventuell...denn so richtig kann ich mich noch von Keinem trennen. 
























***



























***












































Lasst euch nicht vom Regen ärgern, der heute wieder vorbeischaut.
Hauptsache der Platz an der Nähmaschine ist trocken :-D





Grüssle.

Donnerstag, 10. August 2017

WillowTank









Die indischen Handloom-Stoffe hatte ich ja bisher "nur" zu Kissen und Taschen verarbeitet. Nachdem ich mittlerweile aber so schöne Beispiele für Kleidung daraus gesehen habe, habe ich mir aus dem wunderschön-goldgelb-schimmerndem mit Bordüre ein WillowTank genäht. 
























Die Handloom-Stoffe gibt es mit und ohne Bordüre in vielen Farben bei karlottapink .























Grüssle.
 

Dienstag, 8. August 2017

Besuch in Japan









Es sind Sommerferien. Ja, endlich auch hier in Baden-Württemberg ;-)
Außer der Großen - die 10 Tage im Zeltlager verbringt, sind wir alle zu Hause. Zum Leidwesen meiner Kinder ist das ziemlich oft der Fall in den Ferien. Dumm halt, wenn man sich eine Mama mit Flugangst raussucht. Unsere Urlaube finden also entweder zu Hause im Garten oder in der näheren Umgebung statt. Mich stört das nicht sooo sehr, obwohl ich ja schon auch gern mal was anderes sehen würde - vor allem um schöne Fotos zu machen. Und in den letzten Tagen durfte ich - zumindest stofftechnisch - eine kleine Reise nach Japan machen. 


Charlotte von Elsbeth und ich hat mir ein wunderschönes kleines Paket mit vielen japanischen Stoffschönheiten und ein bisschen Leinen geschickt und darauf gehofft, dass mir was Feines einfallen wird, was man damit anstellen könnte.
Einen ersten Teil zeige ich heute. Die blauen Stoffe mit hellem Leinen habe ich zu einer kleinen "DrawStringBag-Serie" verarbeitet (nach DIESER Anleitung - etwas abgewandelt). Passend zum Herkunftsland Japan, habe ich mich auch noch im freihandsticken - SASHIKO - ausprobiert, wozu es viele Inspirationen auf Pinterest gibt. Einige habe ich auf meiner Pinnwand Sticken gesammelt. Auf die Libelle bin ich besonders stolz :-D









Die Säckchen eignen sich hervorragend um mehrere Stoffe zu kombinieren. Außerdem kann man sie wenden, so dass man verschiedene Designs in einem Nähprojekt unterbringen kann.







Säckchen EINS

Vorderseite - Rückseite - gewendet





































Säckchen ZWEI


Vorderseite - gewendet

























Säckchen DREI


Vorderseite - Rückseite
(innen ist diesmal nur helles Leinen)




































Die Japanreise geht weiter. 
Nächste Woche zeige ich euch, was ich aus den anderen japanischen Stoffen genäht habe, die es neu bei Elsbeth und ich gibt.





















Grüssle.